Skip to content


M

McKitterick, Rosamond: Unity and diversity in Carolingian administrative practice, in: Die Privaturkunden der Karolingerzeit, herausgegeben von Peter Erhart / Karl Heidecker / Bernhard Zeller, Dietikon-Zürich 2009, S. 85-101.
Johannes Meier und Helmut Wördemann: Clarholz und Lette in Geschichte und Gegenwart 1133-1983, hg. von den Heimatvereinen Clarholz und Lette,
Herzebrock/Oelde 1983.*
Gelderse charters uit München teruggekeerd. Inleiding en Regestenlijst door P. J. Meij; met een voorwoord door Dirk Petrus Marius Graswinckel, ’s-Gravenhage 1953.
Hubertus Menke: Das Namengut der frühen karolingischen Königsurkunden. Ein Beitrag zur Erforschung des Althochdeutschen (Diss. Münster 1974), Heidelberg 1980.
Mark Mersiowsky: Graphische Symbole in den Urkunden Ludwigs des Frommen, in: Peter Rück (Hg.): Graphische Symbole in mittelalterlichen Urkunden. Beiträge zur diplomatischen Semiotik, Sigmaringen 1996, S. 335-383.
Mark Mersiowsky: Carta edita, causa finita? Zur Diplomatik Kaiser Arnolfs, in: Franz Fuchs (Hg.): Kaiser Arnolf. Das Ostfränkische Reich am Ende des 9. Jahrhunderts,
München 2002, S.271-374.
Mark Mersiowsky: Diplomatik im analogen Zeitalter. Möglichkeiten und Grenzen am Beispiel der ältesten Fuldaer Urkundenüberlieferung, in: Das Kloster Fulda und seine Urkunden. Moderne archivische Erschließung und ihre Perspektiven für die historische Forschung, hg. von Sebastian Zwies ( Fuldaer Studien.19), Freiburg 2014, S. 17-45.
Mark Mersiowsky, Anja Thaller und Joachim J. Halbekann (Hg.): Schreiben, verwalten, aufbewahren. Neue Forschungen zur Schriftlichkeit im spätmittelalterlichen Esslingen (Esslinger Studien. 49), Ostfildern 2018.
Brigitte Merta: Beobachtungen aus der Werkstatt: Gestaltung der Königsurkunden Philipps von Schwaben und ihre Empfänger, in: Philipp von Schwaben. Beiträge zur internationalen Tagung anlässlich seines 800. Todestages, Wien, 29. bis 30. Mai 2008, hg. von Andrea Rzihacek und Renate Spreitzer (Forschungen zur Geschichte des Mittelalters. 19), S. 163-178.
Mertingen (Redaktion: Johann Niebler), Gemeinde Mertingen 2007.